Saftige Renditen mit Cannabis

Ich hatte es ja bereits in meinem Januar Bericht mein neues Investment erwähnt. In diesem Beitrag möchte ich dir das Investment vorstellen. Da ich selbst investiert bin kann ich nicht zu 100% objektiv darüber berichten. Ich versuche dir aber möglichst alle mir zugänglichen Informationen weiterzugeben. Mache dir trotzdem immer selbst Gedanken.

Was ist Juicy Fields?

Bei Juicy Fields* handelt es sich um eine E-Grower Plattform. Sie bringt Geldgeber (uns) und Cannabisbauern zusammen. Du kaufst auf der Plattform Pflanzen. Die Bauern pflanzen sie dann an, bringen sie zur Blüte und im Anschluss wird das aus der Pflanze gewonnene Cannabis verkauft. Du als Geldgeber brauchst dich um nichts kümmern. Angefangen vom Anbau bis zum Vertrieb wird Alles durch Dritte durchgeführt.

Juicy Fields arbeitet gemäß ihrer Webseite im Bereich medizinisches Cannabis. Das heißt die gewonnenen Blüten können zum Beispiel für Vapes benutzt werden oder zur Weiterverarbeitung für auf Cannabis beruhende Medikamente.

In vielen europäischen Ländern wurde die restriktive Politik gegenüber Cannabis in den letzten Jahren immer weiter gelockert. Cannabis kann so zum Beispiel verschreibungspflichtig in folgenden Ländern legal erworben werden: Deutschland, Polen, Italien, Kroatien, Schweiz, Großbritannien, Portugal, Schweden, Norwegen, Finnland und Griechenland.

Auch bezüglich des Freizeitgebrauchs gibt es große Fortschritte. Die Legalisierung in Deutschland steht kurz bevor. Deutschland ist ein enorm großer und wichtiger Markt. Es ist das bevölkerungsreichste und wirtschaftlich stärkste Land in Europa. Eine Legalisierung wird einen Leuchtturmeffekt haben. Andere Länder werden dann sicherlich nachziehen.

Um sich zu verdeutlichen welches enorme Wachstumspotenzial hinter Cannabis steht dem empfehle ich sich mal die entsprechenden Statistiken anzuschauen. In den nächsten 4 Jahren wird sich der europäische Markt in etwas vervierfachen.

Für einen ersten Überblick und die Vision von Juiy Fields empfehle ich dir das sogenannte Green Paper durchzulesen. Das Dokument ist aktuell noch in Englisch. Ich hoffe eine deutsche Version folgt noch.

Ist Juicy Fields seriös?

Wenn man sich die Zahlen anschaut sieht man, dass sich ein Investment innerhalb von einem Jahr vollkommen amortisiert hat. Es sind also über 100% Rendite möglich. Kaum verwunderlich ist es dann wenn Stimmen laut werden die das Projekt und die Plattform einen Scam bezeichnen. Nun ich habe es mir genauer angeschaut und sehe keine Merkmale die auf ein Betrugssystem hindeuten. Schauen wir uns mal die einzelnen Punkte genauer an.

Personen und Unternehmenskonstrukt

Ursprünglich stand hinter der Plattform Juicy Fields das Unternehmen Juicy Grow Gmbh aus Berlin. Dessen Geschäftsführer ist Viktor Bitner. Die gesamten zu veröffentlichten Daten zum Unternehmen sind gegen Einwurf von Münzen einsehbar. Juicy Grow hat sich meiner Recherche nach auf Gewächshausbedarf spezialisiert. Davon ausgehend hat man sich dem wachsenden Cannabismarkt geöffnet.

Im Gegensatz zu großen Playern wie Aurora Cannabis oder Canopy Growth setzt man hier auf ein komplett anderes Konzept. Anstatt Kapital über Aktionäre einzuwerben setzt man auf Risikokapital durch viele kleine Investoren mittels einer E-Grower Plattform. Dabei ist Juicy Fields der Vermittler zwischen Cannabisproduzenten und uns Geldgebern.

Darüber hinaus tritt Juicy Fields als Berater für die Produzenten auf. So unterstützt man durch seine langjährige Expertise bei der Lizensierung, Auditierung, Einhaltung von GMP Standards der Unternehmen. Die Anforderungen sind entsprechend hoch immerhin geht es um medizinischen Cannabis.

Juicy Fields wurde Anfang Januar 2022 in eine Holding nach niederländischen Gesetz umgewandelt. Gleichzeitig wurde der erfahrene Manager Dr. Daniel Dank als Director der Holding berufen. Das Unternehmen hat mittlerweile mehrere Büros in verschiedenen Ländern. Zu meist handelt es sich bei den Büros um Co-Working Büros. Das ist bei schnell wachsenden Start-Ups aber nichts ungewöhnliches.

Über den Button Kontakt kann man sich das Management des Unternehmens anschauen. Einige der Führungspersonen, wie Alan Glanse und Daniel Gauci habe professionelle Auftritte bei LinkedIn. Ich habe mir die Profile angeschaut und komme zu einem guten Gesamteindruck. Hinter dem Unternehmen Juicy Fields stehen Personen mit jahrelanger Erfahrung und Expertise im Cannabisanbau und Vermarktung. Einige haben entsprechende Vorbildung im pharmazeutischen oder Agrarbereich. Man hat den Eindruck sie wollen echt etwas in der Struktur dieses Marktes verändern.

Bei einem Scam würden die Personen so nie öffentlich auftreten. Das Unternehmenskonstrukt ist meiner Meinung nach dem schnellen Wachstum geschuldet. Ich sehe hier also ein Start-Up mit enormen Wachstumspotenzial aber auch mit einem für ein Start-Up verbundenen Risiken.

Erzielbare Preise

Kommen wir nun zu den Renditen. Das Hauptproblem bei einer solchen Betrachtung ist der Ankereffekt. Natürlich sind die Gewinne gegenüber traditionellen Investments (Aktien, Immobilien, Sparbuch) enorm hoch. Und wenn man dies als seinen Maßstab annimmt wird man schnell skeptisch. Dabei sind die erzielten Verkaufspreise von 1,5 €/Gramm bis 2,5 €/Gramm Cannabis nicht ungewöhnlich. Die deutsche Bundesregierung plant bei einer Legalisierung mit einem Verkaufspreis für Cannabis im Freizeitbereich von 10 €/Gramm. Hier gibt es also eine enorm hohe Marge. Sollte das Cannabis zum Beispiel zu Medikamenten weiterverarbeitet werden ensteht zusätzlich eine Wertschöpfung.

Die Produktionskosten für Cannabis sind je nach Land sehr niedrig. In Kolumbien (Artikel in Englisch) kostet zum Beispiel die Produktion von 1 Gramm Cannabis zwischen 0,05 US$ und 0,15 US$. Juicy Fields arbeitet mit verschiedenen Produzenten zusammen. Sie kommen unter Anderen aus Portugal, Südafrika und Kolumbien. Alles Länder mit idealen Anbaubedingungen und niedrigen Produktionskosten.

Also auch hier für mich kein Scam Verdacht.

Wie investiert man?

Die grafische Aufbereitung der Juicy Fuilds Plattform halte ich für sehr gelungen. Es ist einfach, verständlich und lässt sich intuitiv bedienen. In diesem Abschnitt gebe ich dir einen kleinen Überblick.

Nach dem Log In siehst du folgendes Bild. Das ist die Gewächshaus Ansicht.

Übersicht

Auf der linken Seite gibt es verschiedene Reiter wie Klon-Shop oder Gewächshaus. Über die drei Punkte unter der Landesflagge erhält man Zugriff auf Einstellungen, Rechnungen und Reports. Oben siehst du wieviele Pflanzen im Gewächshaus sind. Bei mir sind es aktuell 16 Stück. Du siehst auch gleich die 4 verschiedenen Produkte:

  • Juicy Flash, Ernteertrag 45 bis 55 Gramm, wird nicht erneuert, Preis 50 Euro
  • Juicy Mist, Ernteertrag 150 bis 200 Gramm, muss nach 3 Jahren erneuert werden, Preis 2000 Euro
  • Juicy Kush, Ernteertrag 200 bis 300 Gramm, muss nach 4 Jahren erneuert werden, Preis 2000 Euro
  • Juicy Haze, Ernteertrag 300 bis 400 Gramm, muss nach 5 Jahren erneuert werden, Preis 2000 Euro

Die Pflanzen erzielen unterschiedlich hohe Verkaufspreise. Für den Einstieg würde ich dir die Juicy Flash empfehlen. Die maximale Anzahl pro Pflanzesorte und Kunde ist auf 1000 Stück gleichzeitig im Gewächshaus begrenzt.

Wenn du neue Pflanzen kaufen möchtest gehst du in den Klon-Shop.

Klon-Shop

Alles ist selbsterklärend und leicht zu bedienen. Bezahlen kannst du per SEPA Überweisung oder per Kryptowährung. SEPA geht bei mir sehr schnell. Das Geld ist innerhalb von 8 Stunden bei Juicy Fields.

Auszahlungen funktionieren genauso. Ich habe selbst noch keine gemacht da meine erste Ernte erst im Mai zum Verkauf steht. Es gibt aber einige Youtube Videos dazu. Es scheint sehr reibungslos zu funktionieren. Bei SEPA gibt es eine Auszahlungsgrenze von 9999€ pro Auszahlung. Auszahlungen in Kryptowährung können in unbegrenzter Höhe getätigt werden.

Auzahlungsfenster

Auch an deine Buchhaltung und das Finanzamt wird gedacht.

Erklärung über Einnahmen und Ausgaben

Über die 3 Punkte unter der Flagge und den Punkt Anweisung kommst du zu der Übersicht. Du kannst sie dir bequem als PDF ausdrucken. Rechnungen werden für jede Bestellung erstellt und ergänzen deine Buchhaltung.

Welche Risiken gibt es?

Kommen wir gleich zum Hauptrisiko. Oder das Risiko was ich für mich als ein solches sehe. Juicy Fields ist noch sehr jung. Das Unternehmen gibt es erst seit ein paar Jahren. Durch den enormen Zustrom an Kapital (300.000 E-Grower, Stand Februar 2022) muss das Unternehmen entsprechend schnell wachsen. Hier ist es enorm wichtig eine handlungsfähige Organisations- und Führungsstruktur aufzubauen. Dies wird meiner Ansicht aber genau jetzt getan.

Juicy Fields muss es gelingen verstärkt institutionelles Kapital zu gewinnen und die Absatzkanäle zu erweitern. Erste Schritte wurden bereits unternommen. Für größere Investoren und Investitionssummen ab 100.000€ besteht die Möglichkeit in einen Fonds zu investieren. Dieses Geld wird hauptsächlich in eine Kooperation mit dem Unternehmen LC Pharma AG, Berlin, investiert.

Da du eine echte Pflanze kaufst kann die Pflanze zum Beispiel durch eine Krankheit oder Schädlingsbefall kaputt gehen. Dadurch würdest du einen Totalverlust erleiden. Juicy Fields arbeitet jedoch mit sehr erfahrenen Produzenten zusammen. Ich denke hier lässt man höchste Vorsicht walten und die Pflanzen werden sehr gut überwacht. Ich habe auch aus der Community bisher noch nichts von einem solchen Fall gehört. Gemäß des Green Papers werden außerdem 1% der Gewinne für Schäden aus Höherer Gewalt zurückgelegt.

Außerdem besteht ein Risiko im Konkurrenzkampf mit anderen Herstellern von THC Cannabis. Aus dem Green Papers von Juicy Fields geht hervor, dass die Produktionskosten der kooperierenden Farmer sehr niedrig gegenüber dem Wettbewerb sind. Hier sehe ich Juicy Fields gut aufgestellt.

Bleibt für mich noch das regulatorische Risiko. Hier hat man keine Einflussmöglichkeiten. Aktuell sieht es jedoch sehr positiv aus. In Deutschland wird es eine komplette Legalisierung geben und andere große europäische Länder öffnen sich zu mindestens für verschreibungspflichtiges medizinisches Cannabis.

Fazit

Juicy Fuilds* ist ein sehr interessantes Investmentprodukt in einem sehr schnell wachsenden Markt. Zur Diversifizierung eines Portfolios halte ich es für geeignet. Es unterscheidet sich von P2P Plattformen oder ein Investment in Cannabis Aktien. Die Einstiegshürde ist mit 50€ für das Basisprodukt niedrig. Ich würde jedoch immer nur mit dem Geld investieren auf das ich zur Not auch verzichten kann. Wer sich unsicher ist hat bei Juicy Fields die Möglichkeit sein Invest bereits nach etwa 108 Tagen (Juicy Flash) wieder komplett inklusive saftigen Gewinn herauszunehmen.

Foto von Michael Fischer von Pexels

mit * gekennzeichnet ist ein Affiliate Link, vielen Dank wenn du mich unterstützt


Leave a Reply

Your email address will not be published.